Reisenist.net

Das neue Forum der Reiseberichte


Erfahren Sie näheres über das Emirat Dubai

vom Reiseberichterstatter Gereon Harb (Berufspilot)



Get to know Dubai



Ein Reisebericht von Gereon Harb

Das Emirat Dubai ist Teil des Staatenbundes der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE). Dieser Staatenbund wurde im Jahr 1972 durch den Zusammenschluss von sieben Emiraten gegründet und zeichnet sich durch gemeinsame Außen– und Verteidigungspolitik aus. In den einzelnen Emiraten ist der jeweilige Sheikh das Oberhaupt.

Diverse höhere Ämter werden unter den Clanangehörigen aufgeteilt. Der – gemessen am Ölreichtum – reichste Scheikh der Emirate, in diesem Fall jener von Abu Dhabi, hat nach dem Motto „Wer zahlt, schafft an“ das Präsidentenamt der VAE inne. Die Wirtschafts- und Sicherheitspolitik in den einzelnen Emiraten wird von den Sheikhs recht autonom gestaltet. Für Touristen heißt das im konkreten Fall, dass z.B. im Emirat Sharjah (20 Minuten von Dubai entfernt) das Tragen von allzu lasziver Kleidung zu recht saftigen Geldstrafen führen kann. Ebenso herrscht in Sharjah striktes Alkoholverbot und Trunkenheit am Steuer wird sogar noch mit der Prügelstrafe geahndet. Es ist daher wichtig sich vor Urlaubsantritt über die einzelnen Do’s and Dont’s in den einzelnen Emiraten zu informieren um über die Einschränkungen vor Ort nicht zu sehr enttäuscht zu sein. In Dubai hingegen kann man ohne gröbere Einschränkungen einen westlichen Lifestyle führen (außer im Fastenmonat Ramadan).

Urlaub in Dubai

Eines vorweg: Dubai ist die ideale Urlaubsdestination für jene Reisende, die eine Woche in luxuriösen Hotels relaxen möchten – mit der Möglichkeit das eventuell eintönig werdende Strandliegen mit Shoppen, Nightlife und diversen Tagesausflügen erträglicher zu machen.

Die beste Reisezeit ist von Anfang Oktober bis Anfang Mai. Während des Sommers ist die Hitze unerträglich und das bis zu 37°C warme Meer bietet keine Erfrischung mehr. Außerdem spielt sich das Leben in diesen Monaten hauptsächlich „indoor“ ab. Die luxuriösesten Hotels (4-7 Sterne) findet man entlang des feinsandigen, flach abfallenden Jumeira Beach. Das Meer ist trotz Stadtnähe kristallklar. Dubai Stadt ist mit den hoteleigenen Shuttlebussen allerdings 40 Minuten entfernt. Das heißt, wer gerne nur mit Frühstück bucht, um am Abend dem Hotel bei einem auswärtigen Dinner zu „entfliehen“, ist in den Stadthotels besser aufgehoben. Diese bieten tagsüber kostenlos mehrmals ein Shuttleservice in die Beachclubs ihrer Schwesternhotels am Jumeira Beach an und sind zumeist im Preisniveau um rund 30% billiger.

Unterhaltung

Für die Abendgestaltung kann ich zahlreiche arabische, persische, indische und pakistanische Restaurants in den Vierteln Al Karama, Satwa bzw. Al Murraquabat empfehlen, in denen man um rund EUR 10 fürstlich speist. Das Bier zum Essen bekommt man allerdings nur in den teuren hoteleigenen Restaurants! Wer „Fun & Action“ sucht, kommt ebenfalls voll auf seine Rechnung. Zahlreiche Golfplätze, mit dem Wild Wadi ein riesiger Aquapark, sowie zahlreiche Clubs und Bars sind der Garant dafür.

Abenteuer Wüste

Wer für einen Tag die Wüste erobern möchte, kann dies auf zweierlei Arten tun: Die konventionelle touristische Variante (gebucht über das Hotel) beinhaltet u.a. eine Jeepfahrt über Dünen mit eigenem Chauffeur. Zum Abschluss gibt es Barbecue in einem nachgebauten Beduinenlager mit einem „typischen“ Bauchtanz – nicht immer von echten Araberinnen vorgeführt ...

Wer es lieber individuell bevorzugt, leiht sich am besten bei einer renommierten Car Rental Firma einen Jeep aus und fährt erst einmal 1 1/2 Stunden ins Hatta Fort Hotel in der Oase Hatta. Dort kann man einen detaillierten Routenplan erwerben, der über Felsen und die Sandwüste retour nach Dubai führt. Der Zeitrahmen umfasst einen Tag und die Tour bietet sich für ein Picknick unterwegs an. Vergessen Sie nicht sich vorher bei einer Verleihfirma zu erkundigen, ob Off-Road Bergungen durch die Versicherung abgedeckt sind.

Die generelle Annahme, Dubai sei ein Shoppingparadies, kann ich nicht teilen. Markenuhren und Goldschmuck sind zwar bedeutend billiger und auch bei elektronischen Geräten kann man hie und da Schnäppchen finden, sie haben jedoch ein Jahr weniger Garantie als im EU-Raum. Die Kleidung kann teilweise sogar teurer als in der EU sein. Und der österreichische Zoll sei in diesem Zusammenhang natürlich auch erwähnt.

Resümee / Tipps

Wer in Dubai die typisch arabische Kultur wie in Ägypten erwartet, hat sicherlich die falsche Destination gewählt. Wer aber in der kalten Jahreszeit einen kurzen Strandurlaub plant, ist hier auf Grund der Wetterbeständigkeit besser aufgehoben als auf den Kanaren. Dies bei nahezu gleicher Flugzeit! Der Idealurlaub in dieser Region wäre mit dem Leihauto von Dubai für ein paar Tage in den kulturell und landschaftlich reizvolleren Oman (Visum erforderlich) mit anschließendem Relaxurlaub in Dubai.





















o

Wenn Sie selber gerne Reiseberichte schreiben, dann können Sie diese in Reisenist.net publizieren. 

Weitere Informationen dazu finden Sie im Impressum.


zurück zur Startseite




Emirat Dubai Erlebnis Bauchtanz eine Reise durch die Wüste Urlaub mit Reisebericht



 

Reisenist.net   das neue Forum der Reiseberichte



copyright © reisenist.net - die Urlaubsseiten mit exklusiven Reiseberichten